05.09.2023 in Topartikel Allgemein

Die Pungschter Kerb is do!

 

17.07.2023 in Allgemein

Wir trauern um Wolfgang Philipp

 

17.07.2023 in Allgemein

Wir trauen um Karl-Heinz Öhlschläger

 

16.07.2023 in Anträge

Wir sagen Wohnungsmangel den Kampf an!

 

SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung sagt Wohnungsmangel in
Pfungstadt den Kampf an: Anträge über eine Ferienwohnungssatzung sowie
eine Leerstandssteuer auf leerstehende Immobilien

Immer noch ist Wohnungsmangel, insbesondere bezahlbarer Wohnraum, Mangelware.
Gerade in Pfungstadt und Hessen ist die Lage auf dem Wohnungsmarkt angespannt und
vielen Menschen fällt es schwer, eine geeignete Immobilie zu finden. Dies hat sich die SPDFraktion zum Anlass genommen, um zwei Anträge zur kommenden Stadtverordnetenversammlung einzureichen, um dieser Entwicklung in Pfungstadt entgegenzuwirken. "Neben der weiteren Schaffung von Wohnraum muss auch der aktuelle Wohnungsbestand betrachtet werden", erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Mitglied des Bauausschusses Delton Galbreth. "Schaut man auf einschlägigen Ferienwohnungsportalen nach Objekten innerhalb Pfungstadts, so wird man schnell fündig. Hierbei werden Preise von bis zu 100€ pro Nacht aufgerufen, sodass eine kurzzeitige Vermietung für viele Vermieter attraktiv erscheint. Allerdings führt dies zu einer Zweckentfremdung von Wohnraum, der eigentlich den Menschen hier in Pfungstadt zur Verfügung stehen sollte, denn: Wohnen ist Menschenrecht. Aus diesem Grund hat die SPD-Fraktion zur kommenden Stadtverordnetenversammlung einen Prüfauftrag eingereicht, der eine Ferienwohnungssatzung für Pfungstadt auf den Weg bringen soll. Hierdurch soll eine tageund wochenweise Vermietung von Wohnungen unter Genehmigungsvorbehalt gestellt und eine Zweckentfremdung von Wohnraum verhindert werden", meint Galbreth weiter.
"Weiterhin haben wir uns mit dem Leerstand von Immobilien auf dem Pfungstädter
Wohnungsmarkt beschäftigt", erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Tim Weingärtner, "Viele
baureife Grundstücke in Pfungstadt bleiben ungenutzt, wodurch das Angebot an Immobilien
in Pfungstadt künstlich verknappt wird. Dieser Entwicklung will der Gesetzgeber bereits
durch die Einführung einer Grundsteuer C auf unbebaute, baureife Grundstücke
glücklicherweise entgegenwirken. Allerdings greift diese Entwicklung nicht weit genug, da sie
leerstehende und ungenutzte Immobilien nicht erfasst."
Aus diesem Grund möchte die SPD-Fraktion eine Leerstandssteuer in Pfungstadt auf den
Weg bringen. Ziel ist es, den Besitz von einer leerstehenden Immobilie über eine kommunale Aufwandssteuer zu besteuern, wobei typische Leerstandsfälle wie längere Krankenhausaufenthalte hiervon ausgenommen sein sollen. "Diese Forderung nach einer
kommunalen Leerstandssteuer steht nicht losgelöst im Raum, sondern wurde auch durch
den Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages für umsetzbar gehalten", erklärt Weingärtner weiter, "potenzielle Einnahmen hieraus könnten zur Schaffung von weiterem, bezahlbaren Wohnraum verwendet werden."
 

16.07.2023 in Anträge

Verpackungssteuer auf Einwegverpackungen auf Pfungstädter Stadtgebiet

 

SOZIALDEMOKRATISCHE FRAKTION
in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Pfungstadt
SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Pfungstadt beantragt Verpackungssteuer auf Einwegverpackungen auf Pfungstädter Stadtgebiet
Seit Jahren steigt die Menge an Verpackungsmüll kontinuierlich an. Allein in Deutschland werden jährlich 5,8 Milliarden Einweg-Getränkebecher und 4,3 Milliarden Einweg-Essensboxen verbraucht. Diese Gründe hat sich die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Pfungstadt zum Anlass genommen, die Einführung einer Verpackungssteuer auf Einwegverpackungen in Pfungstadt auf den Weg zu bringen.
"Zur kommenden Stadtverordnetenversammlung wird die SPD-Fraktion einen entsprechenden Prüfauftrag einreichen. Städte und Gemeinden dürfen örtliche Verbrauchs- und Aufwandssteuern erheben, wobei diesen Steuern zuvorderst eine Lenkungsfunktion zugutekommt. Wir erhoffen uns von einer solchen Steuer, dass durch finanzielle Anreize zugunsten von Mehrwegalternativen ein Umdenken bei der Gastronomie sowie einigen Bürgerinnen und Bürgern beginnt. Gerade bei den großen Fast-Food-Ketten besteht hier von einiges an Verbesserungspotential", meint Katrin Seeger, Stadtverordnete und Mitglied der SPD-Fraktion. "Eine solche Verpackungssteuer hat die Universitätsstadt Tübingen bereits im Jahre 2022, gegen den Willen großer Gastronomieketten, erfolgreich eingeführt. Hier sind pro Einweggeschirr oder -verpackung 50 Cent durch die Verkaufsstellen zu zahlen", meint Seeger weiter Hierzu ergänzt Tim Weingärtner, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion: "Dass eine solche Verpackungssteuer durchaus umsetzbar ist, hat das Bundesverwaltungsgericht mit Urteil vom 24.05.2023 am Beispiel der Verpackungssteuersatzung entschieden. Die Forderung einer Verpackungssteuer steht also nicht nur losgelöst im Raum, sondern ist auch durch die Rechtsprechung für rechtmäßig erklärt. Aus diesem Grund prüfen bereits zahlreiche Kommunen auf dem gesamten Bundesgebiet die Einfürung einer Verpackungssteuer."

29.05.2023 in Allgemein

Nachtflohmarkt

 

14.04.2023 in Jusos

Tanz in den Mai

 

08.03.2023 in Allgemein

Alles Gute zum Weltfrauentag!

 

Dass wir Frauen stark sind, das müssen wir keinem mehr beweisen.
Allerdings gibt es immer noch genug Themen, bei denen wir unsere Stimme erheben und für uns kämpfen müssen. Ganz egal ob das komplexe Themen wie eine faire Bezahlung und gerechte Arbeitsbedingungen sind, oder grundlegendes, wie die Mitgestaltung von neuen Spielplätzen und die Planung der Beleuchtung hier vor Ort.
 
In der Politik haben wir Frauen die Möglichkeit unsere Impulse und Ideen einzubringen und das gesellschaftliche Leben aktiv mitzugestalten.
 
Wir brauchen starke Frauen wie dich in unserer Partei.
Bei uns ist alles möglich. Wann kommst du dazu?
 
Ich freue mich auf dich!
 
Alles Gute zum Weltfrauentag wünscht dir:
Lena Polster
Vorsitzende der SPD Pfungstadt

22.02.2023 in Allgemein

AnsprechBar!

 

21.02.2023 in Fraktion

SPD-Fraktion beantragt die Bestellung eines Inklusionsbeauftragten

 

SPD-Fraktion beantragt die Bestellung eines Inklusionsbeauftragten und damit die Förderung einer echten Inklusion in die Gesellschaft für Menschen mit Behinderung

Zur kommenden Stadtverordnetenversammlung beantragt die SPD-Fraktion einen Satzungbeschluss, mit dem ein Inklusionsbeauftragter für die Stadt Pfungstadt bestellt werden soll. „Mit unserem Antrag wollen wir allem voran erreichen, dass alle Menschen mit Behinderung, im Gegensatz zur Exklusion oder Integration, eine gleichberechtigte Teilhabe in unserer Gesellschaft haben können“, erläutert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Wittig. „Durch die vorgeschlagene Satzung sollen dem künftigen Inklusionsbeauftragten neue Handlungsfelder eröffnet werden, die über eine „besondere Fürsorge“ behinderter Menschen hinaus geht und auch die Begegnung von behinderten und nicht-behinderten Menschen fördern soll“, meint Wittig weiter.

 

01.02.2023 in Allgemein

Jetzt anmelden!

 

24.01.2023 in Allgemein

Wir verlängern unsere Aktion!

 

22.01.2023 in Allgemein

Ran an den Schnee!

 

16.11.2022 in Allgemein

Zusammenführung der SPD Hahn und Eschollbrücken-Eich

 




Der demographische Wandel geht durch jeden Teil der Gesellschaft, auch wir als Partei sind betroffen. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, haben sich die SPD Ortsbezirke Hahn und Eschollbrücken-Eich zusammengeschlossen. In Zukunft wird die SPD in den Pfungstädter Stadtteilen Ihre Arbeit bündeln. Auf der heutigen Sitzung wurden für diese Aufgabe Martin Naake aus Eschollbrücken und René Wenner aus Hahn als Vorsitzende des Ortsbezirks gewählt. Unterstützt werden die Vorsitzenden durch ihre Stellvertreter den Eschollbrücker Stadtrat Hans-Joachim Heist und dem stellvertretenden Ortsvorsteher von Hahn Daniel Regert. Als Schriftführer wurde Christian Hensel Ploschke gewählt.

Ihnen zur Seite stehen Peter Kraft, Rainer Steinmetz und Wilfried Busch als Beisitzer.

Nach der anstehenden Konstituierung des Vorstandes und einer internen Aufstellung des Ortsbezirks sollen in beiden Stadtteilen AnsprechBars veranstaltet werden, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Die Zusammenlegung der Ortsbezirke war ein richtiger und wichtiger Schritt um die SPD in den Stadtteilen auch in Zukunft arbeitsfähig zu machen. Wir freuen uns darauf, unsere Arbeit in den Stadtteilen wieder intensiveren zu können!

Weil wir hier Zuhause sind!





17.10.2022 in Allgemein

Vorurteil Nr. 2:

 
Pia liebt Pfungstadt. Sie würde so gern ihre Liebe zur Stadt mit anderen teilen und dabei helfen Pfungstadt auch in Zukunft lebenswert zu erhalten und zukunftsfähig zu machen.
Pia könnte sich gut vorstellen in der Stadtverordnetenversammlung ihre Meinung zu vertreten und für ihre Ziele einzutreten.

Sie könnte sich auch gut vorstellen eine Rolle im Ortsvereinsvorstand zu übernehmen.
Aber Pia hat eine Tochter. Und sie hat Angst, dass sie beides nicht unter einen Hut bringen kann und dann zu viel von zuhause weg wäre.

Liebe Pia... bei uns kann sich jeder so einbringen wie er es mit seinem Lebensstil vereinbaren kann und möchte. Wir haben unsere Fraktionssitzungen alle in Hybrid, so spart man viel Zeit, weil man nicht von Zuhause weg muss und man kann sogar beim Kind ins Bett bringen zuhören und im Chat mitreden.

Bei unseren Veranstaltungen sind unsere Kinder auch immer herzlich willkommen.
Wir machen das alle ehrenamtlich und es soll Spaß machen.
Wenn jeder einen Teil gibt, dann ergibt das ein großes Ganzes, was sich sehen lassen kann.

Du fühlst dich wie Pia?
Schau doch einfach mal rein und mach dir selbst ein Bild!

Bei uns ist alles möglich!
Wann kommst du dazu?

30.09.2022 in Allgemein

Vorurteil Nr. 1

 
Paul denkt, dass er wenn er in die SPD eintritt auch in der Stadtverordnetenversammlung oder dem Kreistag mitmachen muss. Oder dass die SPD bei jeder Vorstandsitzung nur über Politik diskutiert und alle sich immer streiten.
Lieber Paul,
eine Sache eint uns Mitglieder alle in der Pfungstädter SPD. Wir haben Spaß miteinander etwas zu machen. Natürlich sind wir eine politische Partei und es geht im Endeffekt um Politik. Und es wird auch mal diskutiert und gestritten. Aber das schöne ist. Jeder darfg mitreden und auch Fragen stellen. Wir helfen uns gegenseitig und haben Respekt voreinander. Wir sind eine Gemeinschaft und planen auch ganz viele tolle Veranstaltungen und Aktionen um für unsere Mitmenschen und die Pfungstädter*innen da zu sein.
Die meisten von uns sehen das tatsächlich als ihr Hobby und freuen sich besonders auf die gemeinsamen Feste und Abende in der Bierbörse oder der Rose.
Du fühlst dich wie Paul?
Schau doch einfach mal rein und mach dir selbst ein Bild!
Bei uns ist alles möglich!
Wann kommst du dazu?
www.spd-da.di.de

31.07.2022 in Allgemein

Großes Modau-Entenrennen

 

22.07.2022 in Allgemein

Klarstellung Thema "BI Brauen statt Bauen"

 
Klarstellung des Ortsvereinsvorstandes der SPD Pfungstadt zur geplanten Gründung der Bürgerinitiative "Brauen statt Bauen":
Die Bürgerinitiative, zu deren geplanten Gründern unser Fraktionsvorsitzender Tim Weingärtner, unser Fraktionsmitglied Michael Bastian und unser Ehrenstadtverordnetenvorsteher Reinhardt Alheim, basiert auf den privaten Meinungen, der privaten Initiative sowie der privaten Finanzierung durch die genannten Mitglieder. Uns ist nicht bekannt, dass die Bürgerinitiative im Ortsverein oder in der Fraktion der SPD Pfungstadt angesprochen oder diskutiert wurde.
Unser Ortsvereinsvorsitz hat, wie die Pfungstädter Bürgerinnen und Bürger, über die Öffentlichkeitsarbeit der Bürgerinitiative von dem Anliegen erfahren. Wir möchten klarstellen, dass unsere Mitglieder in keinster Art und Weise in den Planungs- oder Gründungsprozess eingebunden waren. Ein Konses bezüglich der Thema der Brauerei gab es weder im Ortsvereinsvorstand, noch in der Mitgliederversammlung oder in einem anderen Organ der Partei. Als demokratische Partei ist es uns kein Anliegen die private Meinungsäußerung unserer Mitglieder einzuschränken, solange sich diese nicht gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung unseres Landes oder die Sozialdemokratischen Grundwerte unserer Partei richten. Dies ist das Recht der benannten Gründungsmitglieder und uns als Partei steht es nicht zu, diese daran zu hindern oder eine Bewertung im Namen unserer Mitglieder vorzunehmen.
Ein Meinungsbild des Ortsvereinsvorstandes, welches bereits vor zwei Monaten gebildet wurde, sagt aus die SPD Pfungstadt wolle sich nicht in die privatrechtlichen Eigentumsverhältnisse der Vertragspartner Lauer und Hopp einmischen. Wir verstehen den Wunsch, sich ehrenamtlich innerhalb unserer Stadt für Herzensthemen zu engagieren, so wie wir als SPD Pfungstadt für neuen und bezahlbaren Wohnraum kämpfen werden.
Die Thematik der Brauerei wird auf einer kommenden Mitgliederversammlung der SPD angesprochen. Bis dahin fordern wir die verantwortlichen Mitglieder dazu auf, eine öffentliche Trennung zwischen Parteiarbeit und Bürgerinitiative klarzustellen. Eine Stellungnahme zur Thematik der Brauerei sowie gegebenenfalls eine Bewerung der Arbeit der Bürgerinitiative erfolgt erst nachdem sich die jeweilige Gremien, im Falle des Ortsvereins die Mitgliederversammlung und im Falle der Fraktion die Fraktionsmitglieder einen mehrheitlichen Konsens gefunden haben.
Lena Polster, Ortsvereinsvorsitzende
René Wenner, Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit

06.06.2022 in Allgemein

Programm Sommerfest 03.07.

 

20.05.2022 in Allgemein

Einladung zum großen Pungschter Sommerfest

 

14.04.2022 in Allgemein

Wir laden ein zum 1. Maifest!

 

02.04.2022 in Allgemein

Wir laden ein zum Elternabend!

 

02.04.2022 in Allgemein

AnsprechBar am 10.04.

 

20.03.2022 in Allgemein

Auslosung Gewinner*innen Pfungstadt Quiz

 

Termine

30.09.2023, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr:
AnsprechBar auf dem Wochenmarkt, Stadthaus

07.10.2023, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr:
AnsprechBar auf dem Wochenmarkt, Stadthaus

08.10.2023, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr:
Landtagswahl Hessen, In Ihrem Wahllokal

Besucher:901534
Heute:51
Online:2